Banner
Termine

So, 05.05.2019: 13-15 Uhr

Kartenvorverkauf
La Brass Banda

Sportheim Gammelsdorf


Fr, 17.05.2019

Party: Memory of 69

Festplatz Gammelsdorf


Sa, 18.05.2019

La Brass Banda - Live

Festplatz Gammelsdorf


 So, 19.05.2019

Festsonntag

Gründungsfest

Festplatz Gammelsdorf


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück


Närrische Gemeinderatssitzung 2018

Die letzten acht Tage im Fasching läutete die obligatorische Närrische Gemeinderatssitzung in Gammelsdorf ein. Der Hofstaat wurde von Bürgermeister Paul Bauer und den Gemeinderäten herzlich empfangen. Es standen vier Punkte auf dem närrischen Sitzungsplan.

Der erste Punkt war ein Antrag auf Errichtung einer vierstöckigen Tiefgarage unter dem kompletten Gemeindegebiet. Vorgetragen wurde das Thema von Michael Hösl und Johannes Klöble. Die Vorteile einer solchen Tiefgarage lägen auf der Hand: Entspannte Parkplatzsituation, Verkehrsentspannung und Möglichkeiten für Freizeit- und Erholungsgestaltung unter Tage.

Jakob Wolters und Maxi Bauer schlugen im zweiten Tagesordnungspunkt vor, einen Shuttle-Bus für die Narrhalla anzuschaffen. Dann müsse kein Narrhallese mehr mit dem Auto fahren, oder von den Eltern chauffiert werden. Haltestellen sollten an allen Orten eingerichtet werden, in denen Narrhallamitglieder wohnen. Die Gemeinderäte sollen sich als Busfahrer zur Verfügung stellen, um Kosten zu sparen. Der Bus solle natürlich den Narrhallesen allen Komfort bieten, dazu zählen Spenderhalter und Sofas.

Der dritte Antrag behandelte das Thema einer Errichtung einer Halle zur Unterstellung des Faschingswagens der Narrhalla. Diese Halle soll neben dem Wagen auch weiteres Narrhalla-Equipment aufnehmen können. Das Highlight soll aber eine Elferbar sein, die das ganze Jahr rund um die Uhr geöffnet haben soll und den Elfer als gesellschaftlicher Treffpunkt dienen soll. Mit den Einnahmen soll der Bau refinanziert werden. Vorgetragen wurde der Punkt von Berte Ostermeier und Maximilien Detterbeck.

Natürlich wurde allen Anträgen vom närrischen Rat zugestimmt. Danach konnte es gleich mit dem Quiz „Gemeinderat des Jahres“ weiter gehen. Folgende Fragen hatten die Gemeinderäte zu beantworten:

Frage 1: In welchem Jahr wurde Gammelsdorf erstmals schriftlich erwähnt?

a) 981

b) 1075

c) 1089

d) 1126

Frage 2: Unter welchem Namen wurde Gammelsdorf erstmals schriftlich erwähnt?

a) Gamanolvesdorf

b) Gammanolvesdorf

c) Gamanolvasdorf

d) Gamenolvasdorf

Frage 3: Wie viele km² umfasst das Gebiet der VG Mauern?

a) 89,43 km²

b) 93,76km²

c) 98,44 km²

d) 101,47 km²

Frage 4: Wie hoch ist der Anteil der Gemeinde Gammelsdorf daran?

a) 17,63%

b) 21,97%

c) 23,87%

d) 26,29%

Frage 5: Wie lang ist die kürzeste Route von Gammelsdorf nach Rüdesheim?

a) 358 km

b) 402 km

c) 428 km

d) 531 km

Frage 6: Wie viele Elfer wurden im Fasching 2018 neu aufgenommen?

a) 6

b) 7

c) 8

d) 9

Frage 7: Wie lange ist der Degen der Garde?

a) 95 cm

b) 100 cm

c) 105 cm

d) 110 cm

Masterfrage: Wie viele Tore hat Prinz Christoph bis heute für die Spvgg Landshut erzielt?

a) 51

b) 59

c) 64

d) 70

„Gemeinderat des Jahres“ wurde Bernhard Lochinger, der sich in der Stichfrage gegen Jakob Kiermeier durchsetzte. Nach der Sitzung ging es wieder zum Gruama, wo die Gemeinde allen Beteiligten eine Brotzeit spendierte.

Fotos: Maxi Bauer und Bene Ostermeier