Banner
Termine

So, 05.05.2019: 13-15 Uhr

Kartenvorverkauf
La Brass Banda

Sportheim Gammelsdorf


Fr, 17.05.2019

Party: Memory of 69

Festplatz Gammelsdorf


Sa, 18.05.2019

La Brass Banda - Live

Festplatz Gammelsdorf


 So, 19.05.2019

Festsonntag

Gründungsfest

Festplatz Gammelsdorf


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück


Gemeinderatssitzung 2013

 

 

 

Seit der Wiedereinführung  der Monarchie im Gammelsdorfer Fasching ist es Brauch, dass das Prinzenpaar  mit dem Elferrat und dem Präsidium und weiblicher Begleitung, gemeinsam mit  dem Gemeinderat und dem Bürgermeister eine närrische Sitzung abhält.Es  ist immer wieder verwunderlich, wie toll die Narrhalla einige Themen aufbereitet  und in humorvoller Weise präsentiert. Kein Platz ist für Parteiendenken oder  sonstiges politisches Kalkül, der Spaß an der Sache steht im Vordergrund.

Nach der Begrüßung durch  Bürgermeister Paul Bauer ergriff Prinz Christoph das Wort, der ja bei dieser  Sitzung die Leitung hat und rief den 1. Tagesordnungspunkt auf. "Unser  Dorf soll schöner werden" unter diesem Titel stand der 1. Vortrag von Präsident  Alexander Bauer und Andreas Mirlach.

Andreas und Alexander beschäftigten sich mit dem Istzustand und dem Sollzustand. So zogen sie um Gammelsdorf zum Fest eine Mauer, die aber wesentlich stabiler sein soll als die Moosbruger Lärmschutzwand di erst kürzlich eingestürzt ist. Auch mit den Lagerkapazitäten des örtlichen Getränkemarkt war man nicht ganz zufrieden und es wurden Verbesserungsvorschläge eingebracht.

Nachdem Prinz Christoph sich  klar für diese Massnahmen aussprach, schloss sich auch der Elferrat dieser Meinung  an und beschloss einstimmig die Durchführung dieser Massnahmen.

Sebastian Faltermeier und  Martin Bauer waren es dann, die den 2. Tagesordnungspunkt behandelten. "Bauantrag  zur Errichtung eines Feststadels in Katharinazell.

Hintergrund des Antrages war, dass die bestehenden Kapazitäten in der Turnhalle nicht mehr ausreichend sind und zum anderen würde das ständige Auf- und Abbauen entfallen. Die Elferräte hätten dann auch mehr Zeit um sich dem geselligen Teil zu widmen.

Den 3. Tagesordnungspunkt  stellte Konrad Glück vor. Sein Anliegen war die Schaffung eines neuen Baugebietes  in der Gemeinde. Hier hatte er schon ganz konkrete Vorstellung, denn er wollte  die Synergieeffekte einer Landwirschaftlichen Anlage in Willersdorf nutzen.  Hier würde, so Glück, soviel ungenutzte Wärme produziert, dass man damit selbst  Strassen beheizen könnten die dann nicht mehr im Winter geräumt werden müssten.Die  Beheizung des Schwimmbades könnte erfolgen und es sei ferner zu überlegen, ob  nicht ein neues Rathaus in dieses neue Baugebiet stellen sollte.

Präsident Bernhard Oberloher oblag es dann, das jährliche Quiz durchzuführen, um den "Gemeinderat des Jahres" zu ermitteln. Gemeinderat des Jahres 2013 wurde 2. Bürgermeister Peter Kalteis. Raten Sie mit die richtigen Antworten finden Sie weiter unten.